Biografie



1947 in Nürnberg geboren, lebt seit 1968 in Berlin. Von 1972 bis 1975 arbeitete er als Dramaturg an der Berliner Schaubühne. 1986 war er der Partner von Jeanne Moreau in Le récit de la servante Zerline in der Inszenierung von Klaus Michael Grüber am Pariser Théâtre des Bouffes du Nord.


Neben seinen Rollen in Film und Fernsehen arbeitet er für das Hörspiel und für das Hörbuch und veranstaltet regelmäßig literarische Lesungen. Einer der Schwerpunkte ist die Wiederbelebung des (musikalischen) Melodrams, ein anderer die klassische Gedichtrezitation.


2009 erhielt er den Heinrich-Mann-Preis der Akademie der Künste Berlin, 2011 das Bundesverdienstkreuz und im März 2013 wurde ihm der Preis der Deutschen Literaturhäuser verliehen, 2016 der Cicero-Preis für Rhetorik.


Hanns Zischler fotografiert seit 1970, seit etwa 20 Jahren vorwiegend mit einer Lochkamera.



Einzelausstellungen



2016        Tours et détours, Goethe-Institut Paris

              Look right! – Straßenbilder, Werkbund - Galerie, Berlin


2015        Hanns Zischler – Farbfilm, Budersand Hotel, Sylt


2014       Die Sonne bringt es an den Tag, Domaine de Chaumont sur Loire

              Die Zeit erstarrt - Flora tanzt, Westwendischer Kunstverein, Gartow


2013         Nach der Natur - camera obscura, Alfred Ehrhardt Stiftung, Berlin

              Irdische Unsterblichkeit!, Galerie f 5,6, München


              

Publikationen (Auswahl)



2016       Errata - Fehler aus zweiter Hand, Marbacher Magazin 153


2014       Das Mädchen mit den Orangenpapieren, Galiani Berlin


2013        Nach der Natur - camera obscura, Kehrer Verlag

             Grasmückensommer, Edition Ulrich Keicher

             Galerie der Namenlosen, Hg. mit Elke Schmitter, Alpheus Verlag

             Berlin ist zu groß für Berlin, Galiani Berlin

             Die Erkundung Brasiliens, Hg. avec Sabine Hackethal, Carsten Eckert, Galiani Berlin


2012        Lady Earl Grey, illustriert von Hanno Rink, Arche Verlag


2011      Schmetterlingskoffer, illustriert von Hanna Zeckau


2010        Vorstoß ins Innere - Streifzüge durch das Berliner Naturkundemuseum, hg. mit Ulrich Moritz und

             Agnieszka Pufelska, Alpheus Verlag

   

2008        Großes Kino, Kleines Kino, 1968 Bilder, zusammen mit Jörg Probst, Merve Verlag

      Nase für Neuigkeiten - Vermischte Nachrichten von James Joyce, zusammen mit Sara Danius,Zsolnay  Verlag

     Lichtbilder, Alpheus Verlag


2004        Willst du dem Sommer trauen. Deutsche Naturgedichte aus den letzten hundert Jahren, (Hg.),

              Wagenbach Verlag


2000         Borges im Kino, Rowohlt Literaturmagazin

                  Berlin est trop grand pour Berlin, Édition Mille et une nuits, Paris


1996        Kafka geht ins Kino, Rowohlt Verlag


1992        Tagesreisen, Merve Verlag


 

Filme (Auswahl)


2014      Sils Maria, Regie: Olivier Assayas


2012      König von Deutschland, Regie: David Dietl


2010      Playoff, Regie: Eran Riklis


2009      In der Welt habt ihr Angst, Regie: Hans W. Geißendörfer

2008        Hilde, Regie : Kai Wessel

             La Traque (Die Hetzjagd), Regie : Laurent Jaoui

              

2007        Im Winter ein Jahr, Regie : Caroline Link


2005        Munich, Regie : Steven Spielberg

              

2004        Walk on Water, Regie : Eytan Fox


2002        Ripley’s Game, Regie : Liliana Cavani

              

1999        Sunshine (Ein Hauch von Sonnenschein), Regie : Istvan Szabo


1998        23 – Nichts ist so wie es scheint, Regie : Hans-Christian Schmid


1994        Du fond du cœur, Regie : Jacques Doillon


1993        Der Zementgarten, Regie : Andrew Birkin

              

1991      Allemagne année 90 neuf zéro, Regie : Jean-Luc Godard


1990        Dr. M, Regie : Claude Chabrol

              

1985        Tarot, Regie : Rudolf Thome

             The Berlin Affair, Regie : Liliana Cavani


1983        Die flambierte Frau, Regie : Robert van Ackeren


1982        Domino, Regie : Thomas Brasch


1980        Malevil, Regie : Christian de Chalonge

             Berlin Chamissoplatz, Regie : Rudolf Thome


1979        David, Regie : Peter Lilienthal


1978        Les Rendez-vous d’Anna, Regie : Chantal Akerman

              

1976        Im Lauf der Zeit, Regie: Wim Wenders


1968        Same Player Shoots Again, Regie : Wim Wenders


TV (Auswahl seit 2007)

2011        Jakob von Metzler, ZDF, Regie: Stephan Wagner
2008        Hinter blinden Fenstern, ZDF, Regie: Matti Geschonneck
2007        Die Todsünde, ZDF, Regie: Matti Geschonneck
2007        Die Frau aus dem Meer, ZDF, Regie: Niki Stein



Hanns Zischler wird von der Galerie f5,6, München, vertreten.

HANNS ZISCHLERKUNSTLER.html
KUNSTLER.html